HILDEGARD VON BINGEN



BIOGRAFIE



Das Leben und Wirken der Heiligen Hildegard von Bingen

BIBLIOTHEK



Literatur von Hildegard  von Bingen oder über ihre Medizin.

AUSBILDUNGEN



Hildegard von Bingen Heilkunde-Ausbildungen.

HILDEGARD VON BINGEN

 


Hildegard ist Visionärin und Mystikerin; sie wird bezeichnet als „prophetissa teutonica“ (die deutsche Prophetin) und als bedeutendste Frau des christlichen Abendlandes zu ihrer Zeit,  Naturforscherin, Politikerin, Musikerin, Theologin, Kosmologin. Mit dem Titel Ärztin benannten sie die Medizinhistoriker Prof. Dr. Dr. H. Schipperges und Frau Prof. Dr. I. Müller. Die ärztliche universitäre Ausbildung begann erst später in Salermo.

 

Sie hatte einen besonderen Zugang zu der geistigen Welt Gottes, da sie, wie sie selbst erklärt, mit der Begabung der “Inneren Schau” ausgestattet war. Sie schaute mit den inneren Augen ihrer Seele und hörte mit dem inneren Ohr, bei wachen äußeren Augen und Ohren. In dieser Schau wurden ihr die Geheimnisse Gottes, des Menschen, des Kosmos, der Natur und der innere Sinn der Heiligen Schriften durchscheinend klar. Sie schaute beeindruckende symbolhafte Bilder, die für den heutigen Menschen nicht leicht verständlich sind. Hildegard konnte die Kräfte erkennen, die Gott in die Schöpfung gelegt hat und auf welche Weise diese Kräfte in den Geschöpfen wirken. Eine ungewöhnliche Begabung, der man sich nur behutsam nähern kann.

BIOGRAFIE VON HILDEGARD VON BINGEN

 


Hildegard wurde geboren 1098, vermutlich in Bermersheim vor der Höhe bei Alzey, als 10. Kind einer adeligen Familie. Im Jahre 1112 kam sie in die Frauen-Klause auf dem Disibodenberg/Nahe in die Obhut ihrer Verwandten Jutta von Sponheim und wurde Benediktinerin. Nach dem Tode Juttas im Jahre 1136 wählte sie die kleine Ordensgemeinschaft zu ihrer Meisterin. Sie führte bis zum ihrem 43. Lebensjahr ein völlig verborgenes Leben. Schon als Kind erlebte sie erstaunt eine besondere Fähigkeit. Sie selbst sagt dazu in ihrer frühesten Lebensbeschreibung folgendes:

 
„Schon als ich im Schoß meiner Mutter heranwuchs, vom Hauch Gottes lebendig gemacht, hat er mir dieses Schauen eingeprägt… Als ich drei Jahre alt war, schaute ich ein so helles Licht, dass ich innerlich erzitterte. Weil ich aber noch so ein kleines Kind war, konnte ich nicht darüber sprechen. Bis zum fünfzehnten Lebensjahr schaute ich vieles, und manchmal erzählte ich es einfach. Aber jene, die es hörten, wunderten sich sehr darüber, woher ich das alles wisse und woher es komme. Nun wunderte ich mich selbst darüber, dass offenbar nur ich diese Schau hatte. Daraufhin schwieg ich über das, was ich schaute, so gut ich konnte.“


1-Miniatur-Kosmosmensch.jpeg





1.1-Uber-uns-9-Engelchore-Chore-der-Engel.jpeg



Im 43. Lebensjahr hörte sie den Anruf Gottes, zu sagen und aufzuschreiben, was sie innerlich schaute. Sie weigerte sich jedoch zunächst, weil sie erfahren hatte, dass die Menschen über sie spotteten und sie für verrückt erklärten. Erst durch Krankheit gezwungen legte sie Hand an die Abfassung ihres ersten Visionswerkes: Scivias – Wisse die Wege. Da sie selbst auf keinem Gebiet eine systematische Schulung hatte und deshalb ein schlechtes Latein schrieb, diente ihr der Mönch Volmar als Sekretär. Sie selbst bezeichnet sich immer als “ungelehrte Frau”, die nur das weiß, was sie in ihrer inneren Schau sieht.

Um 1150 gründete sie, begleitet von vielen Schwierigkeiten, ein eigenes Kloster auf dem Rupertsberg bei Bingen. Hier entfaltete sie ihr reichhaltiges Lebenswerk durch Niederschrift zahlreicher Bücher (siehe Bibliographie) und eine ausgedehnte Korrespondenz mit vielen einflussreichen und mächtigen Persönlichkeiten ihrer Zeit, durch die Leitung ihres Rupertsberger Klosters und ihrer Zweitgründung, des Klosters Eibingen jenseits des Rheines, das sie wöchentlich zweimal besuchte. Ihr Biograph Wibert von Gembloux berichtet begeistert, dass ihr Kloster sehr zweckmäßig eingerichtet und in alle Arbeitsräume Wasserleitungen gelegt seien. Sie hatte daneben den Ansturm vieler Ratsuchenden und Kranken zu bewältigen. Es werden von ihr zahlreiche Gebetsheilungen berichtet.

Im Alter von 60 Jahren begann sie damit, Missions- und Predigtreisen zu machen, nach Franken, nach Lothringen und Trier, nach Köln und Lüttich, und mit 72 Jahren reiste sie nach Schwaben bis nach Hirsau, Maulbronn und Zwiefalten.
Im Jahr vor ihrem Tod gab es einen sehr belastenden Konflikt mit dem Mainzer Domkapitel. Sie hatte einen exkommunizierten Edelmann innerhalb ihres Klosters begraben lassen, der sich noch kurz vorher mit der Kirche versöhnt hatte, was die kirchliche Obrigkeit zunächst nicht anerkannte. Daher wurde den Nonnen der Gesang in der Kirche und der Empfang der Heiligen Kommunion mit einem Interdikt untersagt. Dieses wurde im Frühjahr 1179 nach Hildegards Intervention aufgehoben.
Sie starb sie hochbetagt im 81. Lebensjahr am 17. September 1179 in ihrem Kloster Rupertsberg, schon zu Lebzeiten anerkannt und als Heilige verehrt. Ihre Gebeine ruhen in der Wallfahrtskirche Rüdesheim-Eibingen; hier wird jährlich an ihrem Heimgang ein großes Fest gefeiert. Hildegards Strahlkraft wirkt gerade heute wieder weit.







Gau-Algesheim-DSC04398-scaled.jpeg





Painting-von-Hildegard-von-Bingen.png

KLOSTER DISIBODENBERG

 

 

Überreste des Klosters Disibodenberg

Heute sind nur noch einige bauliche Überreste ihrer Wirkungsstätten erhalten, wie z.B. links im Bild die Klosterruine auf dem Disibodenberg. Ein weiterer wesentlicher Wirkort ist der Rupertsberg. Dort sind die Arkaden und Rundbögen der Klosterkirche in der Villa sichtbar. Das Rupertsberger Gewölbe mit den Fundamenten der Kirche wird gern von Hildegard-Interessierten aus aller Welt besucht. Auf der anderen Rheinseite mit der Fähre von Bingen erreichbar ist die Pilgerkirche am Stadtrand von Rüdesheim-Eibingen unterhalb der Weinberge. Dort sind die Reliquien der Hl. Hildegard in einem Schrein im Chor aufbewahrt. An diesem Ort stand das zweite Kloster Hildegards.

Die Abtei St. Hildegard befindet sich als Folgekloster oberhalb der Pilgerkirche weit sichtbar auf der Anhöhe.


2.2-Disibodenberg.jpeg






2.2-Disibodenberg-Hospiz-scaled-Kopie.jpeg

Wenn die Gedanken eines Menschen weder leichtfertig noch leichtsinnig sind, wenn sie weder halsstarrig noch dumm, sondern vielmehr harmonisch sind, dann schenken sie ihm körperliche Ruhe und tiefe Einsichten.

 

Hl. Hildegard von Bingen

BIBLIOTHEK HILDEGARD VON BINGEN

 


Von Hildegard von Bingen sind zahlreiche Bücher erhalten. Sie schrieb alle ihre Werke in lateinischer Sprache, die heute alle in deutscher Übersetzung auf dem Markt sind. 






Liber Scivias „Wisse die Wege“; 1141-1151  








Causae et curae CC „Ursprung und Behandlung der Krankheiten“; 1150-1158













Vita sanctae Hildegardis "Das Leben der heiligen Hildegard von Bingen"








Symphoniae "Lieder“; 1098-1179













Physica „Heilsame Schöpfung - Die natürliche Wirkkraft der Dinge“; 1151-1158








Liber divinorum operum „Das Buch vom Wirken Gottes“; 1163-1174













Liber vitae meritorum „Das Buch der Lebensverdienste“; 1148-1163








Epistolae „Briefe“; 1147-1179













Opera minora „Katechesen - Kommentare - Lebensbilder“; 1151-1170








„Geschaut - im lebendigen Licht“; 1147-1179













Werkausgabe 10 Bände








Sonderband „Geschaut - im lebendigen Licht“; 1147-1179






HILDEGARD VON BINGEN HEILKUNDE-AUSBILDUNGEN

 




Ausbildung zur Gesundheitsberater*in nach Hildegard von Bingen mit Daniela Dumann

 

Ab 30. September 2024

 

Ausbildung zur Gesundheitsberater*in nach Hildegard von Bingen , ONLINE Ausbildung ab 30. September 2024 , 12 Lektionen, 7 Videos, 6 Zoom Klassen, mit und ohne Prüfung


Ausbildung zur Fastenbegleiter*in, ONLINE Ausbildung ab 10. Oktober 2024, 6 Lektionen, 4 Zoom Klassen, Prüfung, Voraussetzung Erfahrung mit dem gemäßigten Dinkelfasten


Seminar Schröpfen 11. und 12. Oktober 2024 in Berlin

Leitung: Daniela Dumann, Heilpraktikerin, Diplom Sozialpädagogin, Mitglied im Vorstand seit 2015, Vizepräsidentin seit 2023

www.danieladumann.de

Telefon +49-30-36430358







Ausbildung zur Heilfastenleiter*in mit Heilpraktikerin und Hildegardreferentin Angela Jakob

 

Wann: 1. September 2025 15.00 Uhr bis  05. September 2025, 10.00 Uhr


Ort: Seminarhaus Werdenfels, Waldweg 15, 93152 Nittendorf bei Regensburg Deutschland


Der Kurs findet unter den Normal-Bedingungen einer Fastenwoche statt, d.h. alle Teilnehmer fasten mit und bereiten ihre Speisen und Getränke selbst zu. Nach Beendigung der Fastenwoche erhalten Sie ein Zertifikat als Fastenleiter*in nach Hildegard von Bingen und sind sofort in der Lage eine eigene Gruppe zu leiten.


Vorbedingungen: Grundkenntnisse in Ernährung und Lebensführung nach der Hl. Hildegard von Bingen und die Absicht, selbst Fastenkurse zu leiten. Die beste Vorbereitung wäre die Hildegard- Referentenausbildung, sie ist aber nicht Voraussetzung.


Informationen und Anmeldung: www.hildegard-bildungszentrum.de 







KURS ZUR AUSBILDUNG ZUM HILDEGARD-REFERENTEN 2025 

 

In dieser jährlichen Ausbildung eignen Sie sich fundierte Kenntnisse und wertvolles Hintergrundwissen rund um die Hl. Hildegard an. Der Kurs richtet sich an alle, die sich für das Leben und Wirken, die Visionswerke, die geerdete Spiritualität sowie für die ganzheitliche Heilkunde der Heiligen interessieren.

Ziel der Ausbildung ist die Qualifikation für die Tätigkeit als Hildegard-Referent zur selbständigen Leitung von Vorträgen, Kursen und Seminaren.
Die Ausbildungsreihe umfasst drei Module, die im Laufe eines Jahres angeboten werden. Die Themen
bauen aufeinander auf. Der zeitliche Abstand ermöglicht immer genügend Raum zur Einarbeitung in die Thematik.

Prüfung und Zertifikat: Voraussetzung für einen erfolgreichen Abschluss der Ausbildung ist die Absolvierung aller drei Module sowie die eigenständige schriftliche Bearbeitung eines Themas mit Kurzreferat.

 

Termine 2025:

  • 1. Teil: 20.02. – 22.02.2025 Online-Kurs
  • 2. Teil: 10.07. – 12.07.2025 Online-Kurs
  • 3. Teil: 20.11. – 23.11.2025 Präsenz-Kurs in der Benediktiner- Abtei St. Mauritius, 94577 Niederaltaich DE / www.abtei-niederaltaich.de


Themen:

  • Person, Leben und Werk der Hl. Hildegard
  • Was bedeutet die visionäre Schau?
  • Quellenlage der spirituellen Schriften und Heilkunde
  • Aufbau und Inhalt der medizinischen Schriften
  • Aktualität und heutige Verbreitung ihrer umfassenden Lebensbotschaften
  • Portrait der Kirchenlehrerin
  • Die ganzheitliche Heilkunde der Hl. Hildegard
  • Ernährung und Lebensführung
  • Herstellung von Heilmitteln für die praktische Anwendung
  • Heilsteine
  • Das spirituelle Gesamtwerk Hildegards:
    • Buch Scivias – Wisse die Wege
    • LVM – Buch der Lebensverdienste mit der Behandlung von Lastern und Tugenden
    • LDO – Buch vom Wirken Gottes, Der Mensch im Kosmos

 

Leitung:              

Susanne Neifer – München, Augenoptikermeisterin, Fachausbildung Klostermedizin und Phytotherapie, Hildegard-Referentin

Angela Jakob – Winzer, praktizierende Heilpraktikerin mit Hildegard-Praxis, Heilfastenleiterin, Hildegard-Referentin


Info und Anmeldung:       

Susanne Neifer, Tel.: 0179/4589235

Angela Jakob, Tel.: 09901/919982

E-Mail: QCkuJi8AKCksJCUnITIkbSIpLCQ1LiczOiUuNDI1LW4kJQ@nospam oder www.hildegard-bildungszentrum.de  







HILDEGARD-HEILKUNDE KURSE I-III IN BIELEFELD


Unsere Kurse der Naturheilkunde der Hl. Hildegard von Bingen richtet sich an Heilberufler:innen, Multiplikator:innen und Interessierte.

Sie zeichnen sich besonders dadurch aus, dass neben der Vermittlung von Kenntnissen auch ein Austausch der Teilnehmenden sowie praktische Demonstrationen und Verkostungen von Heilmitteln stattfinden. Diese dienen einer intensiven Erfahrung dieser ganzheitlichen Heilkunde auf verschiedenen Ebenen.
Die Kursinhalte machen startklar für eine sofortige Umsetzung des Erlernten im Alltag und in den Praxen.

Jeder Kurs ist einzeln buchbar und in sich abgeschlossen.



Grund-Kurs

Themen:

Historie: Leben und Wirken der Hl. Hildegard,
Ausleitungsverfahren:
Milder Aderlass nach Hildegard (Indikationen, Technik, Vergleiche zu anderen Aderlässen einschl. Studienlage, praktische Durchführung, Wickel und Auflagen konkret,
Phytotherapie: Heilpflanzen für Stoffwechsel, Atmung, Immunsystem, Ernährungsmedizin,
Spirituelle Dimension: Der Mensch als Geschöpf Gottes, Leib-Seele-Einheit.
Neben dem Kurs wird Zeit sein für: Austausch, Stille, Meditation und Gebet.

Nächster Kurs: 

18 – 20. Okt. 2024
Bildungsstätte Einschlingen, Schlingenstraße 65, 33649 Bielefeld, Tel.: 0521 4518-11 oder -21, https://www.einschlingen.de/

Nach Absolvierung der Kurse I, II u. III Möglichkeit einer Prüfung mit Zertifikat.



Aufbau-Kurs

Themen:

Phytotherapie: Heilpflanzen und Rezepturen für Herz und Kreislauf, Vegetativum / Nerven, Rheuma, Haut,
Litho-Therapie: Einführung in die christliche Steinheilkunde,
Körper-Seele-Geist-Therapie: Laster und Tugenden, Krank- bzw. gesundmachende Gedanken und Verhaltensweisen, Ansätze der Psycho-Neuro-Immunologie,
Neben dem Kurs wird Zeit sein für: Austausch, Stille, Meditation und Gebet.



Fortgeschrittenen-Kurs

Themen:

Lunge, Bronchien u. Nasennebenhöhlen, Augen, Nieren, Blase und Prostata, Rheuma, Gicht
hildegardische Salben, hildegardische Heilsteine, Moxen und Schröpfen, Untersuchungs-Techniken, Fasten nach Hildegard, Körper und Seele im Licht der Hl. Hildegard
Versöhnung, Heilende Kraft des Gebetes. Neben dem Kurs wird Zeit sein für: Austausch, Stille, Meditation und Gebet.
Möglichkeit einer Prüfung für ein Zertifikat.

 

Referenten:

  • Dr. med. Michael Ptok, Facharzt für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Umweltmedizin, Religionspädagoge
  • Agnes Ptok, HP, Dipl. oec. troph., Religionspädagogin
  • Gertrud Püttmann, HP, Ergotherapeutin, Hauswirtschafterin

 

Info und Anmeldung:

Praxis Dr. med. Michael Ptok, An der Reegt 25, 33611 Bielefeld,
Telefon: 0521/ 8 33 30 oder E-mail: mOjs9-O17ejo-fb52Oy19-b08fb9tvz9@nospam


Logo-Rund-Gelesschaft-Hildegard-von-Bingen.png

GESUNDHEIT - NATURHEILKUNDE - SPIRITUALITÄT

 

Werde Mitglied und erhalte exklusiven Zugang zu vertieften Infos, zu unseren Veranstaltungen, Vorträgen und Workshops.



empty