hildegard Internationale Gesellschaft Hildegard von Bingen
Hildegard-Zeitschrift
Über uns
Hildegard
Vision - der Film
Termine
Zeitschrift
Unsere Zeitschrift
Dezember 2018
September 2018
Juni 2018
März 2018
Dezember 2017
September 2017
Juni 2017
März 2017
Dezember 2016
September 2016
Juni 2016
März 2016
Dezember 2015
September 2015
März 2015
Dezember 2014
September 2014
Juni 2014
März 2014
Dezember 2013
September 2013
Juni 2013
März 2013
Dezember 2012
September 2012
Juni 2012
April 2012
Dezember 2011
September 2011
Juni 2011
März 2011
Dezember 2010
September 2010
Juni 2010
März 2010
Dezember 2009
September 2009
Juni 2009
März 2009
Dezember 2008
September 2008
Juni 2008
März 2008
Dezember 2007
September 2007
Juni 2007
März 2007
Dezember 2006
Oktober 2006
Juni 2006
März 2006
Dezember 2005
September 2005
Juni 2005
März 2005
Dezember 2004
September 2004
Juni 2004
März 2004
Dezember 2003
September 2003
Juni 2003
März 2003
Juni 2002
Nr. 77-80
Bücher
Links
Impressum

Zeitschrift Nr. 140, März 2017

In der Nummer 140 unserer Zeitschrift finden sich u.a. folgende Themen:

Ausgabe 140


Vorwort - Der Frühjahrsmüdigkeit auf die „Sprünge“ helfen

Kennen sie das? Die Freude über das beginnende Frühjahr wird getrübt durch die sprichwörtliche Frühjahrsmüdigkeit. O¬ffensichtlich fällt es unserem Organismus schwer, sich auf den veränderten Sto¬ wechsel einzustellen. Im Winter überwiegen die Ruhe und die verlangsamten Aktivitäten und plötzlich soll nun alles wieder angekurbelt und schneller gehen. Ein paar hilfreiche Tipps dazu könnten sein:
  • Lassen Sie Ihrem Körper ein wenig Zeit sich umzustellen. Zwar haben wir nicht die lange Ruhe eines Winterschlafes hinter uns, ein nicht zu ausgedehnter Mittagsschlaf von 30-60 Minuten wirkt oft schon Wunder. Und dieser ist nach den Forschungsergebnissen der wissenschaftlichen Medizin sogar lebensverlängernd.
  • Versuchen Sie, fast jeden Tag 20 Minuten bis eine halbe Stunde an der frischen Luft zu sein. Atmen Sie dabei zwischendurch tief ein und aus und belüften somit auch die letzten Lungenbläschen.
  • Wenn irgend möglich nutzen Sie dazu die Tageslichtzeiten, vielleicht während der Mittagspause oder gleich nach der Arbeit. Oder können Sie für so manche Besorgung das Fahrrad benutzen oder zu Fuß gehen statt das Auto zu benutzen?
  • Der Winter und insbesondere die Advents- und vor allem die Weihnachtszeit haben uns viele Leckereien beschert, die sich eventuell an kleinen Rundungen bemerkbar machen. Was liegt da näher als unsere Ernährungsgewohnheiten unter die Lupe zu nehmen und die eine oder andere Umstellung vorzunehmen, z.B. den pflanzlichen Anteil- gedünstet, gekocht oder mit einer Salatsoße mit Galgant und Bertram zu erhöhen?
  • Ab Anfang Mai steht uns die bekannte hildegardische Wermutkur jeden 3. Tag 1-2 EL frühmorgens eingenommen als bewährter Muntermacher zur Verfügung. Vorher ist Petersilienhonigwein morgens und evtl. zusätzlich am frühen Nachmittag eingenommen ein hildegardisches Heilmittel, welches unser Herzkreislaufsystem und die Ausscheidung über die Nieren in Schwung bringt.
  • Eines der großen Heilmittel nach Hildegard ist die Freude. Wenden Sie Ihre Sinne auf die erwachende Natur als Zeichen der unendlichen Schöpferkraft Gottes.
Im Blick über das Frühjahr hinaus laden wir Sie vom Vorstand herzlich zu unserer Tagung in Baar in der Schweiz ein und mit dem Thema: Würze des Lebens. Das Programm finden Sie auf Seite18.

Ihr/Euer Michael Ptok

Hildegards Sicht des Kosmos

Sr. Hiltrud Gutjahr OSB

O Urkraft der Ewigkeit, in deinem Herzen hast du das Universum geordnet. Du schufst durch dein Wort das All, wie du wolltest Der Heilige Geist ist lebenspendendes Leben, Beweger des Alls und Wurzel allen geschaffenen Seins…

Mit diesen Liedtexten der hl. Hildegard ist bereits die Sicht des Kosmos angezeigt. Das Wort Kosmos, das in der antiken Welt „Ordnung, Schmuck“ bedeutet, kennzeichnet die Welt des Universums als göttlich geordnet, schön und gut. Alle Religionen kennen Erzählungen über den Ursprung der Welt bzw. des Universums. Die Mythen gehen auf drei Ursprungsarten zurück:



Autoimmunerkrankungen-oder die Selbstzerstörung des Körpers: Teil II

Dr. med. Felicitas Karlinger, A-Hohenems

Therapeutische Ansätze bei Hildegard

Über viele Jahre habe ich in meiner Praxis die Erfahrung gemacht, dass das Schröpfen ein unglaublich guter Zugang zur Selbstregulation ist. Der hildegardische Aderlass ist eine sehr wichtige Unterstützung zur Entgiftung. Er befreit uns vor allem von der „Schwarzgalle“ der Leber, die ja Ursache für viele Erkrankungen ist!

Der Gesundheitsfaktor Leber

Immer noch achten wir zu wenig auf unsere Leber; nach Hildegard leidet ja gerade sie am meisten unter dem Zorn und Ärger. Auch kennen wir im Alltag die sprachlichen Formulierungen: Es ist mir etwas über die Leber gelaufen; es geht mir die Galle über.....


Heilsame Lebensordnung

Zusammenfassung des Vortrages von Stefan Rüegg, Tagung Einsiedeln 2015

Es gäbe so viele Möglichkeiten, diesen Vortrag einzuleiten. Beispielsweise mit Strophen aus Schillers Glocke: Heilge Ordnung, segensreiche / Himmelstochter, die das Gleiche Frei und leicht und freudig bindet, / Die der Städte Bau gegründet...Allein zu diesen Zeilen gäbe es viel zu sagen zum Thema ‚Heilsame Lebensordnung’. Vor allem, dass sie immer wieder neu errungen und erkämpft werden muss. Luzern, meine Heimatstadt, wurde 1178, ein Jahr vor dem Tod der Heiligen Hildegard vom Kloster Murbach unabhängig. Viele Menschen erlebten schon dazumal, dass ‚Stadtluft frei macht’, aber nur, solange man sich an die ‚Heilge Ordnung’ hielt, eine Mischung zwischen römischem Recht und den alttestamentlichen zehn Geboten. Bei Vergehen konnte der Stadtbann (Wegweisung auf Lebzeiten) oder gar das Todesurteil ausgesprochen werden. Übertretungen der gesellschaftlichen Lebensordnung konnten auch körperliche Folgen haben. Man war ‚gezeichnet’ und blieb es bis ans Lebensende. Unter anderem war für alle ersichtlich: ‚Aha, da habe ich es mit einem Schlitzohr zu tun... Und dort spricht einer mit gespaltener Zunge.



Erfahrungsberichte mit Schafgarbe

Anna Maria Müller, Heilpraktikerin, CH–Kriens

Wie im Vorwort der Dezember-Ausgabe unserer Hildegard Zeitschrift angekündigt folgen hier zwei Erfahrungsberichte von Anna Maria Müller, Kriens, die als Heilpraktikerin im Leitungsteam des Medizinischen Arbeitskreises 12 ½ Jahre engagiert tätig war.
Schulterschmerzen und Schultersteif
Eine 60 jährige Patientin hatte starke Schmerzen in der rechten Schulter, sie konnte den Arm kaum noch heben. Ich empfahl ihr…
Offenes Bein - Wermut u. Schafgarbe



Rezension: Yvette E. Salomon: „Hildegard- Die gute Küche Mit Hildegard leben, froh und gesund“

Autorin Yvette E. Salomon
Christiana Verlag im Fe-Medienverlag
432 Seiten, Gebundene Ausgabe
ISBN 978-3-7171-1189-4
Preis: 29,90 € + Porto
Auch im Miriam-Verlag GmbH in der Schweiz

Nach der 2. Auflage gibt es nun eine Übersetzung in polnischer Sprache. Das spricht für den sehr gut strukturierten Inhalt des ausführlichen Hildegard-Buchs der Autorin Yvette E. Salomon. Es enthält viel angewandtes Wissen in Bezug auf Koch- und Backrezepte sowie die Selbstherstellung von Heilmitteln, eine Tabelle mit den Lebensmittel der leckeren und frohstimmenden Hildegard-Küche sowie wichtige Empfehlungen aus den medizinischen Werken Hildegards von Bingen u.a. zum Thema Essen und Trinken. Bekanntlich ist eine gute Ernährung ein wichtiger Baustein, um gesund zu bleiben oder zu werden,…


Agenda

Fastenkurs Sr. Hiltrud Gutjahr OSB Fr.17.3. – Fr.24.3.2017 Zw. Würzburg u. Nürnberg Bildungshaus Kloster Schwarzenberg Klosterdorf 1, 91443 Scheinfeld Tel: 09162 928890 Kurskosten 498,50 € für Fastenverpflegung, Unterbringung und Kursgebühr info@kloster-schwarzenberg.de

Gemäßigtes Dinkelfasten nach der Hl. Hildegard So. 02.04.2017- Fr. 07.04.2017 Leitung: Angela Jakob, Heilpraktikerin, Deggendorf; Referentin: Waltraud Harlaß, Bad Füssing Anmeldung: Bio- Vitalhotel Falkenhof, Paracelsusstr. 4, 94072 Bad Füssing, Tel: 08531-97444, E-mail: info@hotelfalkenhof. de, www.hotel-falkenhof.de

Gemäßigtes Dinkelfasten nach der Hl. Hildegard So. 18.06.2017- Fr. 23.06.2017 Thema: Lebensfreude und Lebensqualität durch Ö¬ffnen der Sinne. Leitung: Angela Jakob, Heilpraktikerin, Deggendorf Anmeldung: Haus Werdenfels, Waldweg 15, 93152 Nittendorf bei Regensburg Tel: 09404/9502-13, E-mail: Buero@Haus-Werdenfels.de

Wochenendseminar Fr. 01.09.2017- So. 03.09. 2017 Thema: Wie Gedanken und Gefühle die Organe beeinflussen mit Einsichten der Hl. Hildegard von Bingen Referentin: Angela Jakob, Heilpraktikerin und Hildegardreferentin, Deggendorf Anmeldung: Benediktushof, Klosterstr. 10, 97292 Holzkirkchen/ Unterfranken, Tel: 09369-9838-34, E-mail: g.linnebach@benediktushof-holzkirchen. de, www.benediktushof-holzkirchen.de

...

Wochenendseminar Fr. 17.11. 18 h - So 19.11.2017, 13 h „Engel die helfen und heilen in der Schau der Hl. Hildegard von Bingen“ Referentin: Angela Jakob, Heilpraktikerin, Hildegardreferentin, Deggendorf Anmeldung bis spätestens 17.09.2017: Landvolkshochschule Leutkirch, Bischof-Sproll- Str. 9, 88299 Leutkirch/ Allgäu, Tel.: 07561-9813838, Fax: 07561-9813840, E-mail: leutkirch@lvhs-wernau- leutkirch.de

Die Grünkraft- Lieder und Texte aus den Visionsschriften von der Hl. Hildegard von Bingen, Baden Musik: Gerti Güra Wort : Sr. Ursula (Diakonissin) 30. April 2017 17.00 Pfarrkirche St. Bernhard in Schopfheim Singwochenende mit Körper-und Textarbeit Fr. 9.- So. 11. Juni 2017 im Kloster Neusatzeck – Bühl: Singen ist doppeltes Gebet, Das Vater unser, Auszüge aus dem "Buch der Lebensverdienste" von Hildegard von Bingen Leitung : Gerti Güra Anmeldung : Tel. 07223-940930 EMail: verwaltung@josef-baeder-haus.de

Fastenwoche - Berufsbegleitendes Fasten Leitung: Dr.med. Sonja Hauptmann Termine: 27.03. – 31.03.2017 jeweils 18.30 -20.00 Uhr, und 01.04.2017 12.00 – 13.30 Uhr Gebühren Fastenwoche: 50,00 € Anmeldung: Bildungszentrum Mosbach im Ökumenischen Zentrum, Neuburgstr. 10 74821 Mosbach, Tel.: 06261/ 170 57, Fax: 06261/ 379 92, E-Mail: info@bildungszentrum-mosbach.de