hildegard Internationale Gesellschaft Hildegard von Bingen
Hildegard-Zeitschrift
Über uns
Hildegard
Vision - der Film
Termine
Zeitschrift
Unsere Zeitschrift
Dezember 2018
September 2018
Juni 2018
März 2018
Dezember 2017
September 2017
Juni 2017
März 2017
Dezember 2016
September 2016
Juni 2016
März 2016
Dezember 2015
September 2015
März 2015
Dezember 2014
September 2014
Juni 2014
März 2014
Dezember 2013
September 2013
Juni 2013
März 2013
Dezember 2012
September 2012
Juni 2012
April 2012
Dezember 2011
September 2011
Juni 2011
März 2011
Dezember 2010
September 2010
Juni 2010
März 2010
Dezember 2009
September 2009
Juni 2009
März 2009
Dezember 2008
September 2008
Juni 2008
März 2008
Dezember 2007
September 2007
Juni 2007
März 2007
Dezember 2006
Oktober 2006
Juni 2006
März 2006
Dezember 2005
September 2005
Juni 2005
März 2005
Dezember 2004
September 2004
Juni 2004
März 2004
Dezember 2003
September 2003
Juni 2003
März 2003
Juni 2002
Nr. 77-80
Bücher
Links
Impressum

Zeitschrift Nr. 109, Juni 2009

In der Nummer 109, unserer Zeitschrift finden sich u.a. folgende Themen:


Hildegards Heilkunde aus der Sicht des Medizinhistorikers

Vortrag von Prof. Dr. phil, Dr. med., Dr. hc  Gundolf Keil, em. Ordinarius für Geschichte der Medizin, Universität Würzburg
bei der Tagung der Internationalen Gesellschaft Hildegard von Bingen am 23. August 2008 in Bingen

Wir werden uns die Frage stellen, inwieweit die heilige Hildegard originär ist, also durch ihre Visionen und durch ihre Einblicke so etwas wie eine visionäre Originalität für sich beanspruchen kann und inwieweit es berechtigt  ist zu sagen, was die amerikanische Mediävistik und Philosophie von ihr sagt – ich zitiere Peter Dronke, Charles Burnett und andere – dass  sie eine europäische Größe, eine geistige Größe des Hochmittelalters ist...

Die Vorgaben der antiken Medizin
Wir versuchen also zunächst einmal sie in dasjenige einzuordnen, was die Medizin vorgegeben hat...

Und was steht bei der heiligen Hildegard?
Wir wechseln in das 12. Jahrhundert und sind jetzt schon in einer sehr modernen Zeit, bei unserer heiligen Hildegard. Ihre Seinsauffassung und damit auch ihre Heilkunde ist eine Heilkunde, die ganz anders ist, als wir uns das vorstellen können entsprechend unserer Auffassung von Gesundheit und  von Krankheit. Denn Hildegard versteht selbstverständlich unsere Krankheit und Gesundheit in christlicher Sicht als etwas ganz anderes, als wir uns das zunächst einmal vor Augen führen können...

Die Mäßigung in der göttlichen Ordnung

Die Lebensregeln   
Wie ordnet sich der Mensch, der gesunde Mensch in dieses Regulativ, in diese entsprechenden natürlich vorgegebenen Bedingungen ein? ...
Konversation und Konversion
Der Mensch  wirkt nach außen durch die Konversation... So wie der Mensch sich nach außen wendet, wendet er sich ständig auch nach innen. Das ist die Konversion, die Wende zu Gott, der einen umgibt, der einem die Ordnung vorgegeben hat, der ständig bei einem ist, der einen nie verlässt, keine Minute...

Der Mensch: Das volle Werk Gottes
Nun gibt es unterschiedliche Werke Gottes, die verschieden ausgeprägt sind, die sich im Mineralischen, im Bewegten (Pflanzlichen), im Tierischen, im Menschen niederschlagen, und der Mensch ist ein in seiner Vollendung erfülltes, volles Werk Gottes, ein „plenum opus Dei“...

Vom Urzustand zum Missstand, zur Krankheit
Dieser Mensch kennt einen Urzustand, eine Konstitution, sowohl was seine somatische (körperliche) als  auch seine seelische Beschaffenheit betrifft ...  

Die schlimmste Krankheit
... Das schlimmste aller Übel äußert sich nicht darin, dass der Mensch krank ist, sondern dass er nicht die Barmherzigkeit für seinen anderen, für die unbelebte Kreatur, für die lebende Kreatur,  für sein menschliches Umfeld hat...

Die Grünkraft
Die Grünkraft ist es also, die die Gesundheit wiederherstellt, die Grünkraft aus der Erde, eine geerdete Spiritualität. Diese Konzeption ist wichtig...

Wie sieht Hildegard den neuen Menschen?
Und nun wollen wir uns anschauen, wie sich in diesem Bereich der Weg zu einem neuen Menschen einordnen lässt...

Die Geschlechtlichkeit – der Sexus
... Adam hat eine Gestalt gesehen, eine Gestalt von beachtlicher Schönheit, und diese Gestalt ist aus seiner Liebe zu ihr Frau geworden. Nichts dergleichen von einer Rippe, die als Knochen aus dem Leibe herausgeschnitten wird. Hildegard wendet sich da also gegen den Schöpfungsbericht: Die Frau ist ein Geschöpf der Liebe. Sie ist nicht aus der harten Substanz, sondern aus der weichen Substanz, dem Fleische des Menschen entstanden, was ihre Besonderheit darstellt...

Die Zeugungsfähigkeit der Frau
Die Zeugungsfähigkeit der Frau ist schon verfügbar vor dem 20. Lebensjahr, aber Hildegard geht doch davon aus, dass sinnvoller Weise erst ab dem 20. Lebensjahr gezeugt werden sollte. Die Zeugungsfähigkeit bleibt dann erhalten bis zum 50. und in Ausnahmefällen bis zum 80. Lebensjahr...

Anschließende  Diskussion

Wie steht Hildegard zur leiblichen Gesundheit?
„Gesundheit soll dazu dienen, dass der Gesund-Gemachte die Wege zu Gott weiter beschreiten kann, um seiner entsprechenden Vollendung auch hier im Irdischen näher zu kommen.“

Welche Bedeutung hat Hildegards Heilkunde?
„Prof. Schipperges meinte, wenn jemand da sei, der behaupte, Hildegard zu kennen, dann dürfe man ihm nicht trauen, weil man das ganze 21. Jahrhundert brauche, um ihr näher zu kommen. Es wird auch so sein, weil ihre medizin-übergreifende Aktualität, die in alle Lebensbereiche hineinführenden Weisungen und Strukturierungen so bedeutend sind, dass man mit ihr die Probleme der ganzen Menschheit lösen könnte.“

Gehören die medizinischen Werke zu den originären Schriften Hildegards?
„Man darf keinen Unterschied machen zwischen den politischen und visionären Schriften und den
von Hildegard beschriebenen Heilmitteln; man darf und muss davon ausgehen, dass die medizinischen Schriften zum zentralen eigenen Schrifttum der heiligen Hildegard gehören.“

Welchen  Stellenwert nimmt die Hildegard-Heilkunde innerhalb der anderen Heilweisen ein?
„Die Hildegard-Medizin ist in einem extrem hohen Grade eine christliche Medizin, wie sie mir andernorts in einer solchen Vollendung nicht begegnet ist.“


Praxiserfahrungen mit selteneren, gut wirksamen Hildegardmitteln

Vortrag von Frau Heidrun Waldraff D´Aloisio, Heilpraktikerin, Konstanz, bei der Hildegard-Tagung in Bingen am 24. August 2008, 2. Teil
Bohnensuppe ohne Bohnen (Physica)
„Die Brühe ist das Heilsame“, sagte Dr. Hertzka, der die Bohnensuppe ohne Bohnen immer zur Darmsanierung einsetzte...
Buchsbaum mit Süßholz und Olivenöl (Physica – Cap.1)
Und ein Mensch, der Ausschläge oder Räude an seinem Körper hat, zerstoße die Rinde und seine Blätter...
Diamantenwasser  (Physica)
„Und wer gichtkrank ist oder den Schlaganfall hat, das heißt jene Krankheit, welche die Hälfte des Körpers erfasst, so dass er sich nicht bewegen kann, der lege den Diamanten für einen ganzen Tag in Wein  oder in Wasser, und trinke die Flüssigkeit darüber...“
Stabwurzsaft/Veilchencreme/Amethyst (Physica)
„Und wo Beulen sich im Körper des Menschen erheben oder wo eines der Glieder im Menschen zusammengezogen wird...“
Danken wir der heiligen Hildegard für ihr wertvolles Vermächtnis.

Heidrun D`Aloisio


Die Vorträge unserer Tagungen auf DVD

Der katholische Fernsehsender für Kirche und Kultur K-TV hat sich freundlicherweise bereit erklärt, Vorträge unserer Tagungen zu übertragen. Sie sind auch auf DVD erhältlich und zwar unter folgenden Adressen:

Für Deutschland:
K-TV, Kapellenweg 7a, D-88145Opfenbach
Tel.: +49 (0)8385-924-9890, Fax: ... 924-98989
mail: ktv.wigi@googlemail.com

Für Österreich:
K-TV, Bäumlegasse 35, A-6850 Dornbirn
Tel: +43 5572 56512-0, Fax: +43 5572 56512-30

Für eine ganzstündige Sendung wird 9.90 € plus Versandkosten (für eine DVD drei €, ab zwei DVDs  fünf €) berechnet.

Für die Schweiz:
K-TV, Bedastr.27a, CH-9200 Gossau,
Tel.+41 (0)71-385 98 90

Folgende DVD`s liegen vor:

Was unterscheidet die Edelsteinheilkunde der Hl. Hildegard von der Esoterik ?
In diesem Vortrag geht das Ehepaar Ptok auf die begründeten Einwände gegen die Edelsteinmedizin ein, die oft von der Esoterik missbraucht wird. Ptok spricht ein Plädoyer für eine auf dem christlichen Fundament fußende echte Edelsteinmedizin.

Die Hildegard-Heilkunde aus medizinhistorischer Sicht
Prof. Dr. Dr. Dr. Gundolf Keil geht in seinem Vortrag der Frage nach, inwieweit die heilige Hildegard eine europäische Größe des Hochmittelalters ist, die sich deutlich von den bis dahin vorherrschenden Meinungen unterscheidet.

Hildegard von Bingen und ihre Aktualität
Hildegard Strickerschmidt stellt das Leben der heiligen Hildegard vor, die heute wohl eine der bekanntesten Persönlichkeiten ist, und engagiert sich dafür, dass die hl. Hildegard in ihrer vollen Botschaft verbreitet  wird.

Die Faszination der heiligen Hildegard
Schwester Hiltrud Gutjahr OSB, Benediktinerin der Abtei St. Hildegard in Rüdesheim-Eibingen steht für Pilger und Wallfahrer zur Verfügung, die zum Schrein in der Wallfahrtskirche kommen und ergründet das Geheimnis der Faszination Hildegards.

Hildegard von Bingen – offiziell heilig?
Klaus Peper hat (als Arzt) viele Kapazitäten zu diesem Thema befragt und präsentiert in diesem Vortrag das Ergebnis seiner Nachforschungen: Die Anerkennung der Verehrung Hildegards durch die Kirche ist gleichbedeutend mit einer Kanonisation.

DVD über ein Interview
Geerdete Spiritualität bei Hildegard von Bingen
Hildegard Strickerschmidt im Gespräch mit Günther Klempnauer über die geistige Grundlage der Heilkunde der hl. Hildegard. Aus ihrer umfassenden Schau von Kosmos, Mensch und Gott heraus bietet sie in überzeitlicher Gültigkeit Wege zu Heilung und Heil an.