hildegard Internationale Gesellschaft Hildegard von Bingen
Hildegard-Zeitschrift
Über uns
Hildegard
Vision - der Film
Termine
Zeitschrift
Unsere Zeitschrift
Dezember 2018
September 2018
Juni 2018
März 2018
Dezember 2017
September 2017
Juni 2017
März 2017
Dezember 2016
September 2016
Juni 2016
März 2016
Dezember 2015
September 2015
März 2015
Dezember 2014
September 2014
Juni 2014
März 2014
Dezember 2013
September 2013
Juni 2013
März 2013
Dezember 2012
September 2012
Juni 2012
April 2012
Dezember 2011
September 2011
Juni 2011
März 2011
Dezember 2010
September 2010
Juni 2010
März 2010
Dezember 2009
September 2009
Juni 2009
März 2009
Dezember 2008
September 2008
Juni 2008
März 2008
Dezember 2007
September 2007
Juni 2007
März 2007
Dezember 2006
Oktober 2006
Juni 2006
März 2006
Dezember 2005
September 2005
Juni 2005
März 2005
Dezember 2004
September 2004
Juni 2004
März 2004
Dezember 2003
September 2003
Juni 2003
März 2003
Juni 2002
Nr. 77-80
Bücher
Links
Impressum

Zeitschrift Nr. 86, September 2003

In der Nummer 86 unserer Zeitschrift finden sich folgende Themen:


Hildegardis Prophetissa –Die Prophetin Hildegard


Vortrag von Sr. Cäcilia Bonn OSB, Abtei St. Hildegard in Eibingen am 21. Juni 2003, anlässlich der Hildegard – Tagung in Bingen, 1. Teil

Man kann Hildegard als Ärztin, Mystikerin, Heilkundige oder Komponistin bezeichnen – vor allem aber ist sie ihrer Sendung nach Prophetin, wie es im Epheserbrief  2,2  vom hl. Paulus beschrieben wurde.

Prophetische Berufung
Ihre prophetische Berufung empfing Hildegard, als sie im 43. Lebensjahr stand. Aus offenem Himmel blitzte ein feuriges Licht, durchdrang sie ganz.  und schenkte ihr Einsicht in die Schriftauslegung (etwa l000 Zitate)...
Seit früher Jugend schaute sie die Gesichte bei wachem Zustand und klarem Verstand an zugänglichen Orten.  
”Ich sprach und schrieb nichts aus eigener Erfindung oder irgend eines Menschen, sondern wie ich es durch die verborgenen Geheimnisse Gottes empfing”. ”Und wiederum hörte ich eine Stimme zu mir sagen: ”Verkünde es also laut und schreibe es nieder!” ...

”Ich masse mir nicht an, die Zukunft des Menschen zu erfragen, weil es für die Seele besser ist, sie nicht zu wissen”...

Echte und falsche Propheten
Die Unterscheidung zwischen echten und falschen Propheten war immer schon ein schweres Problem.
Echte Propheten haben die Aufgabe, aus dem Licht der Offenbarung aktuelle Sinnzusammenhänge aufzudecken und dem notwendigen Handeln Richtung und Wegweisung zu geben...
Ich glaube, wir haben heute wieder neuen Zugang zum prophetischen Phänomen, da wir in den verwirrenden Abläufen geschichtlicher oder kosmischer Gegebenheiten nach Perspektiven suchen. Diese müssen uns gezeigt werden, wir können sie nicht alleine finden...
Kein Wunder also, dass seit einigen Jahrzehnten eine wahre Hildegard- Renaissance stattfindet und dies nicht nur im theologischen, ökologischen oder naturheilrundlichen Bereich, sondern im Hinblick auf den Sinn menschlicher  Existenz überhaupt.


Keine eigene Sicherheit
Hildegard, die im hohen Alter von sich bekennt, dass sie von Kindheit an keine Stunde in Sicherheit gelebt hat, drängt auf eine kirchliche Überprüfung ihrer Gabe...

Prophetische Stimme, die ins Herz trifft.
Eigenartig, dass es  mehr als 800 Jahre brauchte, bis diese prophetische  Stimme uns wieder ins Herz trifft, und wir sie wieder verstehen, weil sie uns heute angeht. Warum wurde sie so lange vergessen, wenngleich auch die Verehrung der wundertätigen heiligen Frau im Volk immer lebendig blieb?...


Heilung durch das Gebet bei Hildegard von Bingen

Kurze Zusammenfassung des Vortrags  von Hildegard Strickerschmidt in Badenweiler am 20.September 2002

Für die einen ist es erlebbare Realität, für die anderen bestenfalls Suggestion oder Placebo-Wirkung: dass durch Gebet eine Heilung erfolgen kann. Es wird vielleicht noch eine mögliche subjektive Auswirkung von Gebet akzeptiert, wie etwa eine Erleichterung, eine innere Hilfe, vielleicht ein neuer Gedanke, der in einer verfahrenen Situation weiterführt. Aber wenn Heilung gemeint ist im körperlichen Bereich, eine Besserung oder gar das Verschwinden einer handfesten Krankheit, dann haben viele Menschen, auch gläubige Christen, nur noch ein abweisendes Achselzucken übrig.

Heilende Kräfte der Seele
Wir sind in unserer aufgeklärten, naturwissenschaftlich  dominierten Zeit ausschließlich auf die äußeren, materiellen Körpersymptome fixiert. Dabei haben wir scheinbar vergessen und verlernt, dass die körperlichen, biologischen Vorgänge durch geistige, seelische Impulse ausgelöst und gesteuert werden, wie dies nicht nur die hl. Hildegard in ihrer inneren Schau erkannt hat, sondern wie es auch durch neueste Ergebnisse der modernen Gehirnforschung bestätigt wird...

„Dein Glaube hat dir geholfen“...

Hildegard heilte durch Gebet...

Die Heilung des blinden Knaben
Die bekannteste Heilung ist die des blinden Knaben. Seine Mutter, die ihn in den Armen trug näherte sich dem Schiff, mit dem Hildegard über den Rhein fuhr und bat flehentlich unter Tränen, Hildegard möge dem Kind ihre heiligen Hände auflegen...

Was dem äußeren Sehen verborgen ist
„Ich sehe mit meinem inneren Auge und höre mit meinem inneren Ohr.“  Sie erfasst in allen sichtbaren äußeren Erscheinungen die dahinter und darin liegenden geistigen Kräfte Gottes. Glauben heißt also, sich diesen geistigen, spirituellen Bereichen zu öffnen, denn, so Hildegard:
„Das Sichtbare ist schwach, das Unsichtbare ist stark.“  ...

Wer nicht glauben will, ist tot.

Hildegard bezeichnet diesen Glauben als eine Brücke, die man betreten muss, vertrauensvoll betreten muss, um an ein anderes Ufer zu gelangen...
Hildegard bezeichnet diesen Glauben als eine Brücke, die man betreten muss, vertrauensvoll betreten muss, um an ein anderes Ufer zu gelangen.

Liebend anschauen
Hildegard weiß in ihrem inneren Schauen, dass Gott darauf wartet, von uns liebevoll angeschaut und um Hilfe gebeten werden möchte. Darin liegt das Problem: entweder wir lieben zu wenig oder wir vertrauen zu wenig...


Ernährung heute -  kritisch betrachtet

Zusammenfassung der Ausführungen von Augustin Hönegger, Österreichische Hildegard– Gemeinschaft, bei der Jahrestagung in Badenweiler am 20. September 2002.

Ich befasse mich seit 25 Jahren mit der gesamten Naturheilkunde der heiligen Hildegard, die mich immer wieder fasziniert hat. Wenn wir über Ernährung sprechen, geht es nicht um Kochrezepte; die kann man überall nachlesen.
Wir leben alle in unserem Alltag, in unserem Stress, in unseren Sorgen, wir werden oberflächlich und wir denken über unsere Gesundheit erst dann wieder nach, wenn es hinten und vorne zwickt. Die Bedeutung der Ernährung ist das, was mich als Ernährungsberater sehr fasziniert. Ich habe verschiedene Heilverfahren kennen gelernt, aber die Medizin Hildegards von Bingen war das faszinierendste. Wenn ich nur einem einzigen Menschen helfen konnte, dann hat sich das Erlernen dieser Kenntnisse gelohnt.
Warum wird der Mensch krank? Wo sind die Ursachen?

Fehler in der Nahrungsaufnahme...

Die Wirkung der Nahrungsmittel kennen lernen
Oft kennen wir die Wirkung eines Nahrungsmittels nicht. Wir essen einfach, damit der Bauch voll wird...

Degenerierte Lebensmittel...

Ich möchte hier ein Buch empfehlen, das zwar kein Hildegard-Buch ist, in dem wir als Hildegard-Freunde auch einiges kritisch anschauen müssen:
Udo Pollmer: „Iss und stirb.“
Udo Pollmer ist ein Lebensmittelchemiker, gegen den schon viele Prozesse durch die Lebensmittelindustrie angestrengt wurden; er hat aber keinen einzigen Prozess verloren, weil er alles belegen kann, was er schreibt...


Rückblick über die Hildegard-Tagung

im Hildegardis-Haus der Kreuzschwestern auf dem Rochusberg in Bingen vom 19. – 22. Juni 2003
Auf den Spuren der Lebens- und Wirkungsstätten der Hl. Hildegard
von Ingrid und Josef Düsing, Leutkirch

Der Einladung zu dieser Tagung waren 51 Teilnehmer gefolgt. Sie kamen aus Südtirol, der Schweiz, dem Elsass, München, dem Allgäu, Südbaden, Münster / Westf. und der näheren u. weiteren Umgebung von Bingen. Nach der Begrüßung durch Frau Strickerschmidt, der Präsidentin, überbrachte uns der Bürgermeister von Bingen einen Willkommensgruß seiner Stadt. die nicht nur durch den Rhein, sondern auch durch die große Äbtissin Hildegard, in aller Welt berühmt wurde...

Weitere Programmpunkte:
Einführungsvortrag  von Frau Strickerschmidt: „Was ist der Mensch? - Hildegard von Bingen und die Krise des heutigen Menschen“..., Hildegardis - Keller auf dem Rupertsberg..., Hildegard Kräutergarten der Kreuzschwestern...,  Rochuskapelle mit dem Flügelaltar mit Szenen aus dem Leben der hl. Hildegard..., Stadtführung..., Abendvortrag von Dr. Michael Ptok und seiner  Frau Agnes „Die Heilwirkung der Steine bei Hildegard v. B. – magisch oder wissenschaftlich begründet?“...  Abtei St. Hildegard: Vortrag von  Schwester Cäcilia „Hildegard v. B. als Prophetin für unsere Zeit“...,  ein Besuch der Pfarr- und Klosterkirche in Eibingen. wo die Reliquien der hl. Hildegard aufbewahrt werden..., Fahrt zum Disibodenberg im Nahetal...

Lied der hl. Hildegard: Mutter der heiligen Heilkunst

An Maria

O lichte Mutter der heiligen Heilkunst,
durch deinen Sohn hast Salböl du gegossen
in Wund und Wehe des Todes...